Tarifgemeinschaft der Länder: Rot-Rot-Grün manövriert Berlin ins Abseits

Laut Medienberichten soll die Tarifgemeinschaft der Länder (TdL) entschlossen haben, Berlin auszuschließen. Hierzu erklärt der Vorsitzende der CDU Berlin, Kai Wegner:
 
"Rot-Rot-Grün manövriert Berlin ins Abseits. Der drohende Ausschluss aus der Tarifgemeinschaft der Länder ist die logische Konsequenz dilettantischer Verhandlungsführung durch den Senat. Einmal mehr hat Rot-Rot-Grün auf ganzer Linie versagt. Die Linkskoalition kann es einfach nicht. Sie ist handwerklich überfordert und agiert ohne Kompass.
 
Rot-Rot-Grün hat das Verhältnis zu den anderen Bundesländern schwer beschädigt. Jetzt heißt es, Demut zu zeigen und an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Die Zersplitterung bei der Besoldung muss verhindert werden. Es kann nicht sein, dass die Landesbediensteten die Suppe auslöffeln müssen, die ein überforderter Senat ihnen einbrockt. Es braucht eine zwischen den Ländern abgestimmte, ruhegehaltsfähige Hauptstadtzulage, die auch die Beschäftigten der Freien Träger einbezieht."